Kläranlagen für Brauereien

Das gewerbliche Abwasser von Brauereien stammt meist aus der Reinigung von Produktionsanlagen und kann Grobstoffe, wie
Scherben, Etiketten, Treber und Kronkorken enthalten.

Im Wochenverlauf können starke Schwankungen von Abwassermengen- und frachten, sowie pH-Werten auftreten.
Grundsätzlich gilt das Wasser aufgrund eines günstigen CSB/BSB-Verhältnisses als gut biologisch abbaubar, wobei die Zulaufkonzentrationen höher liegen, als beim häuslichen Abwasser (BSB5 – Werte bis 4.000 mg/l).

      Verfahrenskonzept

      Aufgrund diverser Grobstoffe, die im Abwasser enthalten sein könnten, sollte für Brauereien auf eine Vorklärung zurückgegriffen werden.

      Diese erfüllt folgende Funktionen:
       

      • Rückhalt von Grobstoffen und Ausgleich von schwankenden Zulaufwerten
      • Speicherung des Zulaufwassers
      • Schlammspeicher


      Anschließend erfolgt die Reinigung nach dem KLARO SBR-Verfahren.

       
      Bei Fragen und Anmerkungen oder für Projektanfragen steht Ihnen das Team KLARO gerne zur Verfügung.  
       

       
       
      Ihr Ansprechpartner


      Eric Bicherl
      e.bicherl@klaro.eu
      +49 (0) 921 - 162 79 - 370

      Erfolg lässt sich messen

      KLARO in Zahlen
      - Mit uns können Sie rechnen.

      800.000+

      Nutzer weltweit

      80+

      In über 80 Ländern

      30

      Spezialisten in Bayreuth