Markteinführung Leichtflüssigkeitsabscheider

Neu: KLARO Leichtflüssigkeitsabscheider KLsepa.compact

Die Grenzwerte kommunaler Abwassersatzungen, das Wasserhaushaltsgesetz und die Abwasserverordnung machen Kfz-Werkstätten, Tankstellen, Waschanlagen, SB-Waschparks, aber auch bei Stellflächen für Fahrzeuge und Baumaschinen den Einbau eines Leichtflüssigkeitsabscheiders, oft auch mit einer integrierten Koaleszenseinheit, notwendig. Neben den behördlichen Anforderungen gilt es bei der Entscheidung für eine Abscheideanlage auch Investitions- und Betriebskosten zu berücksichtigen. Erdeingebaute Abscheideanlagen aus hochfestem Kunststoff, wie diese nun auch vom Abwasserspezialisten KLARO in den Größen NS 3 bis 15 angeboten werden, sind in der Regel gegenüber Behältern aus Beton wirtschaftlicher beim Einbau und im Betrieb.

Die Behälter für die KLARO Leichtflüssigkeitsabscheider werden aus besonders robustem und schlagzähem Kunststoff (HD-PE) mit einer Wanddicke bis 14 mm hergestellt. Die Behälterstatik ist geprüft. Der Abwasserspezialist KLARO bietet die neuen Abscheidesysteme für die Klassen I und II mit Zulassungen des Deutschen Instituts für Bautechnik (DiBt) an.

Die Behälter und die Komponenten im Behälter sind gegenüber dem ölhaltigen Abwasser korrosionsbeständig. Dieses wirkt hingegen bei Abscheidern aus Beton korrosiv und macht nach einer gewissen Nutzungsdauer in der Regel eine kostenintensive Sanierung der Beschichtung oder einen Austausch des Abscheiders notwendig. Die glatten Oberflächen des Behälters erleichtert zudem die Reinigung bei den regelmäßigen Wartungen.

Das geringe Gewicht der Kunststoffbehälter reduziert die Transport- und Einbaukosten. Bei den KLARO Leichtflüssigkeitsabscheidern sind bereits werkseitig alle Komponenten anschlussfertig vormontiert. Dies minimiert den Zeitaufwand bei der Montage und die Komplexität bei der Installation.

Die Abscheider lassen sich durch den Teleskop-Domschacht in Höhe und Neigung an die Geländeoberkante anpassen. Durch Lippendichtungen sind die Schachtaufbauten bis zur Geländeoberkante abgedichtet. Der Teleskop-Domschacht ist kompatibel mit handelsüblichen Betonringen und Abdeckungen. Passende Beton-Guss-Abdeckungen der Klassen B und D mit der Beschriftung „Abscheider“ schließen das System nach oben ab. Die Abscheider sind bis SLW 60 zu befahren.

Neben den Vorteilen bei Transport und Installation der Abscheider aus Kunststoff überzeugt KLARO durch ein umfangreiches Sortiment bis zur Größe NS 15. Neben der Basisvariante KLsepa.compact bietet KLARO auch Leichtflüssigkeitsabscheider mit einer Koalenzenzeinheit an. Die Variante KLsepa.compact+ verfügt über einen Abscheidegrad entsprechend der Klasse I (< 5 mg Restöl).

Die Koaleszenzeinheit besteht aus einem zylinderförmigen Drahtkörper mit einer grobmaschigen Gitterstruktur aus korrosionsbeständigem Edelstahl. Die Bauform erleichtert gegenüber herkömmlichen Einheiten mit einer engmaschigen Matte die Entnahme und die Reinigung.

Zudem sind alle größeren Abscheider für den Einsatz an Hochleistungsabgabestellen mit Volumenströmen bis zu 150 l/min geeignet. Die Abscheider werden ab der Nenngröße 6 mit zwei Tankdomen ausgeliefert. Dies erleichtert die Wartung. Entsprechend der EN 858-1 bietet KLARO Warnanlagen für die Abscheideanlagen an. Ein Sensor misst die Dicke der Ölschicht und ein weiterer den Flüssigkeitsspiegel im Abscheider. Werden die Vorgaben überschritten, warnt ein optischer und akustischer Alarm.

Alle KLARO Abscheideanlagen lassen sich mit einem dem Leichtflüssigkeitsabscheider vorgeschalteten Schlammfang erweitern. Die Installation ist vor allem bei Waschstraßen und Portalwaschanlagen zu empfehlen, bei denen viel Schlamm anfällt.

Der zufließende Volumenstrom wird mit einer Strömungsplatte beruhigt in den Behälter eingeleitet. Dadurch wird der Sedimentationsvorgang im Behälter optimiert. Das von Sedimenten und groben Schwimmstoffen befreite Abwasser fließt in den Abscheider. Der Wirkungsgrad der Schlammfänge ist von der Fläche, der Verweilzeit, dem Fließweg und dem Volumen abhängig.

Abscheideanlagen müssen nach DIN 1999-100 mit einem nachgeschalteten externen Probeentnahmeschacht erweitert werden. Dieser dient zur Entnahme von Abwasserproben der Kontrolle, Wartung und Reinigung der Anlage. KLARO bietet zudem einen Wartungskoffer an, in dem alles Notwendige für die monatlich durchzuführenden Eigenkontrollen enthalten ist.

Über KLARO

Die KLARO GmbH in Bayreuth sorgt seit 2001 für klares Wasser. Seit 2014 ist KLARO ein Unternehmen der GRAF group, Tenigen. Das Unternehmen mit 35 Mitarbeitern produziert und vertreibt Systemlösungen zur dezentralen Klärtechnik, zudem Ölabscheider der Klassen I und II sowie Fettabscheider. Optimale Lösungen, professionelle Beratung und Service auf höchstem Niveau zeichnen KLARO aus. Das bestätigen mehr als 675.000 Nutzer.

www.klaro.eu

KLARO KLsepa.pop 1

Bei den KLARO Fettabscheidern sind bereits werkseitig alle Komponenten anschlussfertig vormontiert.

KLARO KLsepa.pop 2

KLARO bietet einen Fettabscheider mit besonders kompakten Einbaumaßen an. Dieser ist besonders wirtschaftlich für Betriebe und Einheiten mit einem geringen Einleitvolumen und wenig Platz zum Einbau.

Downloads

Erfolg lässt sich messen

KLARO in Zahlen
- Mit uns können Sie rechnen.

675.000+

Nutzer weltweit

70+

In über 70 Ländern

35

Spezialisten in Bayreuth